Ganz dem Vermächtnis ihres Gründers verpflichtet, unterstützt die Milton Ray Hartmann-Stiftung seit Jahrzehnten grössere und kleinere Vorhaben mit Gestaltungswillen in der Bildung. Sie hat sich dabei selbst stets weiterentwickelt und ihre Förderkriterien den veränderten technologischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen angepasst. Lernen und Lehren im digitalen Wandel: Diese Kurzformel bringt das heutige Förderprogramm der Milton Ray Hartmann-Stiftung auf den Punkt.

Digitale Kompetenz in der Schule

Wichtige Förderkriterien sind Innovation, Partizipation, Wissens- und Erfahrungstransfer sowie die Verankerung im sozialen und ökonomischen Umfeld der Schule. Das ausgewogene Zusammenspiel dieser Achsen, bestimmt auf lange Sicht die Qualität und Nachhaltigkeit der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Jedes Schulhausteam ist gefordert, sich bewusst mit den eigenen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen und ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln. So kann im Gefüge der digitalen und analogen Variablen eine neue Kultur des Lernens und Lehrens heranreifen: Digitalität in der Bildung.

Ein Projekt einreichen können Schulleitungen und kommunale Schulbehörden für die Bildungsstufen Primar und Sek I und II. Die Eingabe erfolgt ausschliesslich über das Gesuchsportal der Milton Ray Hartmann-Website.
 

ähnliche Beiträge

12.10.2021

Rund 60 Einträge auf der «Karte des Wandels» bewerben sich aktuell um den Anerkennungspreis die «Goldene Maus». Bis zum 21. November entscheidet das Publikum mittels Voting, welche Projekte es in die Endauswahl schaffen. Die Teilnahmefrist läuft noch bis zum 7. November 2021.

13.4.2021

Mit dem Go-live dieser Website fällt der Startschuss für die Aktivitäten zum 100-jährigen Bestehen von Educa. Die Jubiläums-Plattform bietet den Rahmen, um zukunftsträchtige Projekte vorzustellen und die Schule von Morgen greifbar zu machen.

13.7.2021

Eine Reise hundert Jahre zurück mit stetem Blick in die Gegenwart: Das epische Bühnenstück zum hundertjährigen Bestehen von Educa nimmt die Zuschauenden mit zu den Anfängen der Genossenschaft und schlägt die Brücke zu den heute wirkenden Innovationskräften im Bildungsraum.